FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen und Informationen zum DOGS® Prüfzeichen

1Warum benötige ich das DOGS® Prüfzeichen und die damit verbundene sicherheitstechnische Prüfung für mein Parksystem?
Ein Autoparksystem ist rechtlich und technisch eine Maschine, von der auch Gefahren ausgehen. Verschleiß, Defekte an Bauteilen, Wartungsmängel, Fehler bei der Neuinstallation oder unzureichende Materialbeschaffenheit führen zu teuren Reparaturen, Ausfällen und Unfällen. Eine sicherheitstechnische Prüfung durch einen Sachverständigen prüft das Autoparksystem auf diese – zum Teil versteckten – Sachmängel. Bei der Prüfung im Rahmen des DOGS® Prüfzeichens werden zudem stets aktualisierte Erkenntnisse aus vorangegangenen Ausfällen sowie Schadensfällen berücksichtigt. Autoparksysteme kommen in die Jahre und mit vielen der auftretenden Mängeln und Gefahren sind die Eigentümer und/oder Betreiber zum ersten Mal konfrontiert. Für die Sicherheit der Nutzer müssen alle Gefahrenquellen im Vorfeld erkannt und beseitigt werden. Ein ständig aktualisierter Datensatz aus regelmäßig auftretenden Mängeln und Schwachstellen der jeweiligen Anlagen werden beim DOGS® Prüfzeichen berücksichtigt. Beim DOGS® Prüfzeichen ist die Gefährdungsbeurteilung durch den Sachverständigen standardmäßig enthalten. Die sicherheitstechnische Prüfung inklusive Gefährdungsbeurteilung prüft für Sie als Eigentümer und/oder Betreiber die Erfüllung der Mindestanforderungen an die Sicherheit.
2Ist das DOGS® Prüfzeichen für mein Parksystem auch dann notwendig, wenn ich es als Eigentümer privat nutze?
Sicher möchten Sie nicht sich selbst oder Ihre Familie täglich Gefahren aussetzen. Auch ein privat genutztes Autoparksystem muss sicher sein. Fazit: Dann besteht auch Versicherungsschutz. Darüber hinaus gilt zu bedenken, dass auch Eigentümer, die ihr Parksystem selbst nutzen, jederzeit zur Verkehrssicherungspflicht und zur Abwehr von Schäden gegenüber Dritten verpflichtet sind.
3Jedes Jahr, alle drei Jahre? In welchen Zeitabständen ist eine Prüfung notwendig? Welche Richtwerte gelten hierbei?
Wir empfehlen die sicherheitstechnische Prüfung in regelmäßigen Abständen, mindestens alle drei Jahre. Auch andere Prüfunternehmen und Autoparksystem-Hersteller folgen dieser Empfehlung. Zu weiteren Prüfungen wird nach Unfällen und größeren Reparaturen geraten.
4Warum benötige ich plötzlich zusätzlich zur Wartung eine sicherheitstechnische Prüfung?
Eine Wartung ersetzt keine sicherheitstechnische Prüfung. Im Rahmen einer Wartung werden nicht alle Gefahren an einem Parksystem erfasst. Die Schwerpunkte der sicherheitstechnischen Prüfung sind andere, auch der Prüfumfang ist deutlich umfangreicher. Viele Anlagen befinden sich in einem kritischen, unsicheren Zustand, weil Eigentümer und Betreiber die letzten Jahre davon ausgegangen sind, allein eine Wartung wäre ausreichend. Gewartete Autoparksysteme erfüllen erfahrungsgemäß nicht die Voraussetzungen für einen sicheren Betrieb. Im Schadensfall kann das zum Haftungsausschluss der Versicherungen und zu Schadensersatzansprüchen gegenüber dem Eigentümer/ Betreiber führen.

Es gilt zu beachten, dass Sie mit unserer anlagenspezifischen Prüfung die Sorgfalts- und Betreiberpflicht erfüllen.
5Was beinhaltet die im Rahmen des DOGS® Prüfzeichens erfolgende sicherheitstechnische Prüfung?
Bei der DOGS® Prüfung wird die Anlage anhand von festen Sicherheitskriterien (Grundlage DIN EN 14010 u.w.) auf die Mindestanforderungen überprüft. Anschließend erhalten Sie ein detailliertes Prüfprotokoll mit einer Übersicht etwaiger Sicherheitsmängel. Dieses Protokoll eignet sich zur vergleichbaren Angebotseinholung bei den Instandhaltungsunternehmen Ihrer Wahl oder als Hinweis zur Beachtung an Ihr Wartungsunternehmen. Nachdem alle Mängel beseitigt wurden (bis zu sechs Monate nach Erstprüfung) erfolgt eine kostenfreie Nachprüfung zur Erteilung des DOGS® Prüfzeichens.
6Was unterscheidet die sicherheitstechnische Prüfung für das DOGS® Prüfzeichen von anderen?
Unsere Prüfung basiert auf einer umfangreichen Datensammlung über Ausfall- und Unfallursachen sowie aller relevanten Normen. Die DOGS® Prüfung ist aus der Instandhaltungspraxis enstanden. Unsere Erfahrung mit Parksystemen aller namhafter Hersteller macht den Unterschied. Bei uns erhalten Sie automatisch mit der Prüfung eine Gefährdungsbeurteilung Ihrer Anlage. Erst unsere fundierten Praxiswerte machen eine vollständige Gefährdungsbeurteilung möglich. Mit unserer Prüfung entscheiden Sie sich für eine sicherheitstechnische Prüfung, die alle Details, Ihren spezifischen Herstellertyp und die erfahrungsgemäßen Schwachstellen Ihres Parksystems berücksichtigt. Zu unserer Standardausstattung für die Prüfung gehören: kalibrierte Messwerkzeuge, Druckmessgeräte, Drehmomentschlüssel, Partikelprüfgerät für das Hydrauliköl. Ein exaktes Prüfergebnis und damit die Bestätigung, dass Ihre Anlage alle Mindestanforderungen an die Sicherheit erfüllt, ist unser Ziel.
7Meine Parkanlage wurde erfolgreich geprüft – habe ich mit dem Erhalt des Prüfzeichens meine Verantwortung als Eigentümer und/oder Betreiber erfüllt?
Ja! Mit der Erteilung des DOGS® Prüfzeichens erfüllt Ihre Anlage die Mindestanforderungen an die Sicherheit. Das DOGS® Protokoll ist ein wichtiger Bestandteil der Anlagedokumentation. Es ist im Anlagenprüfbuch abzulegen und zur Vorlage bereitzuhalten. Das DOGS® Prüfzeichen wird nach erfolgter Prüfung gut sichtbar am Parksystem angebracht und steht für Ihr Verantwortungsbewusstsein als Eigentümer und/ oder Betreiber.